2. August 2021

Stiftung Àrvore

Musiker:innen im Alter von 30 – 60 Jahren dürfen sich bei der Stiftung Àrvore für Lebenskostenbeiträge bewerben. Ein monatlicher Betrag über einen Zeitraum von bis zu vier Jahren soll euch die Möglichkeit geben, euch eurem persönlichen, kreativen Interessensgebiet zu widmen. Unmittelbarer Output in Form von Veröffentlichungen jeglicher Art wird nicht erwartet.

Die Lebenskostenbeiträge der Stiftung Àrvore orientieren sich an den aktuellen Lebensumständen der Bewerber:innen. Dementsprechend können monatliche Beiträge in Höhe und Laufzeit variieren. Sie sind nicht als Grundeinkommen zu verstehen, sondern als Beteiligung an alltäglichen Lebenshaltungskosten und sollen die Hälfte des Bruttoeinkommens nicht überschreiten.

Die Lebenskostenbeiträge werden an kreierenden und komponierenden Musiker:innen aus den Bereichen Jazz, improvisierter, experimenteller oder nicht-kommerzieller populärer Musik und an den Schnittstellen zu anderen Formen aktueller Musik vergeben. Besonders im Fokus stehen Künstler:innen, die sich lange und vertieft mit ihrem Werk auseinandergesetzt haben und deren Arbeit sich durch musikalische Qualität und Relevanz auszeichnet. Nicht berücksichtigt werden Interpret:innen und Komponist:innen aus den Bereichen klassische, zeitgenössische und alte Musik. Die Bewerber:innen arbeiten seit mindestens sechs Jahren in ihrem kreativen Interessensgebiet und bringen darin ein breites Spektrum an Erfahrung mit.

Ihr fühlt euch angesprochen und seid Mitglied in einem Berufsverband oder einer Interessensvertretung (z.B. SONART, Helvetiarockt, Deutsche Jazzunion, Music Women* Germany, Verdi und Komponistenverbänden)? Euer Wohnort sowie steuerlicher Wohnsitz ist in Deutschland oder in der Schweiz? Dann bewerbt euch. Die Kontaktaufnahme kann auf Deutsch oder Englisch erfolgen. Perspektivisch ist es ein Ziel, einen 50%igen Frauen*anteil unter den Stipendiat:innen zu erreichen.

Weitere Informationen sowie das Kontaktformular findet ihr hier. Achtung! Das Fenster für die Kontaktaufnahmen wird am Montag 2. August um 12:00 geöffnet und am 3. August um 12:00 wieder geschlossen. Vor und nach diesem Zeitfenster werden keine Kontaktaufnahmen angenommen.

Unterstützung während der Corona-Pandemie

Ein breites Angebot an Unterstützungen für verschiedene Branchen finden Sie hier

Informationen und Unterstützung unter: coronahilfe@region-stuttgart.de oder 0711/22835-0