12. Januar 2024

Mastering Workshop mit Ralv Milberg

Am 27.01., von 10.00 Uhr bis 19.30 Uhr findet in den Milberg-Studios endlich wieder ein Mastering-Workshop statt. Und das Beste: Kurzfristig sind noch zwei Plätze freigeworden!

Der Preis je Teilnehmer*in für einen 9,5-stündigen Workshop in meinem Studio beträgt 112,50 € inkl. 19% MwSt..

Darum geht’s:

„Das Thema „Mastering“ ist in den vergangenen Jahren immer prominenter geworden. Hat in den Siebzigern
noch der schnöde Transfer Engineer im „Laborkittel“ versucht, die „Informationen“ auf der Tonbandspule mit
dem fertigen Mix möglichst verlustfrei auf die Schallplatte zu übertragen, so erhofft man sich heute von den teilweise vergötterten Mastering Engineers, dass sie aus „Mittelmaß“ mindestens acht mal Platin machen.
Das klingt zwar lakonisch, dennoch gibt es heute vermutlich fast keine erfolgreiche Veröffentlichung am Markt mehr, die
nicht auch hinreichend gemastert wurde. Nicht selten kostet das Mastering auch genau so viel, wie die gesamten sonstigen Produktionskosten.

Mit meinem Workshop versuche Euch einen guten Rundumblick zum Thema „Mastering“ zu geben und Euch über die aktuellen Marktanforderungen aufzuklären. Bis zu einem bedingt professionellen Grad bekommt man heute ein „amtliches“ Mastering auch ohne sündhaft teure Technik und ohne KI hin, zumindest wenn man weiß, wie man vorzugehen hat. Dabei habe ich verschiedene Möglichkeiten mit Euch ein Musterbeispiel durchzuführen:

A) Ihr mastert mit mir digital in einer gängigen DAW ausschließlich am Computer, hauptsächlich mit den im Lieferumfang enthaltenen
Effekten und diversen Freeware-Produkten.

B) Ihr mastert mit mir in einer speziellen Mastering-DAW digital, ausschließlich am Computer, aber mit allem, was das Herz begehrt.
C) Ihr mastert mit mir in einer speziellen Mastering-DAW am Computer und mit hochwertigen analogen und digitalen Outboard-Geräten
zugleich (das sog. Hybrid-Mastering).

Gerne können wir über den Modus basisdemokratisch entscheiden.
Ganz grob und ohne konkrete Zeitangabe erwartet Euch zudem folgendes Programm:

1) Kennenlernrunde
2) Die Geschichte des Masterings
3) Erste Gedanken zum Signalfluss
4) Spezielles Mastering für Vinyl, Audio-CD und Online-Release
5) Effekte beim Mastering
– Der Equalizer
– Der Kompressor
– Der Limiter
– (sog.) Sättigungseffekte
– Exciter, Enhancer und psychoakustische Effekte
– M/S-Mastering und Veränderungen der Stereo-Basisbreite
– Dithering
5) Versuch, eine technisch sinnvolle Maßnahmenreihenfolge zu erarbeiten (ein logischer Signalfluss unter Berücksichtigung des sog. „Gain Staging“)
6) Wie sieht ein moderner Mastering-Arbeitsplatz aus? (Analog vs. Digital)
7) Digitale Paradoxien
8) Authoring und Wissenswertes
9) Offene Fragerunde

Ihr seid freilich dazu eingeladen eine eigene Produktion für das Praxisbeispiel mitzubringen. Wir können ja dann vor Ort darüber entscheiden,
welches Stück sich für unsere Zwecke am Ehesten eignet. Ansonsten habe ich mindestens eine feine Musterproduktion aus dem eigenen Fundus aufliegen.

Amelie Köppl
Author: Amelie Köppl

Skip to content