2019 war ein tolles Jahr für uns. Wir konnten unzählige Projekte verwirklichen, viele davon zum ersten Mal und auf Anhieb erfolgreich. Von klassischen Nachwuchskonzerten bis hin zu großformatigen Konferenzen und Netzwerkveranstaltungen – das Jahr 2019 war voll von Ideen zur Förderung der regionalen Musik- und Kreativbranche. Genau dort wollten wir 2020 ansetzen, aber es kam, wie für fast alle von uns, ein wenig anders als wir uns das gedacht und gewünscht haben. Es gab nur einen sehr kurzen Moment des Innehaltens, bevor wir unser Leitmotiv umgesetzt haben, mit dem auch unser Jahrbuch beginnt:

„Die Popkultur war schon immer eine Kultur der Rückkopplung, die Neues initiiert und wagt und dies im engen Dialog mit der Gesellschaft tut.


Wir standen Künstler:innen beratend zur Seite, wir haben mit United We Stream Stuttgart in kürzester Zeit eine weltweite Streamingplattform auf die Beine gestellt, die über 120 Musiker:innen bezahlte Auftrittsmöglichkeit gab und Stuttgart und Region in die Wohnzimmer dieser Welt trug. Den Live Music Fonds Stuttgart, das Förderprogramm der Stadt Stuttgart, haben wir innerhalb kürzester umgesetzt und konnten Club und Veranstalter:innen wertvolle finanzielle Hilfe zukommen lassen. Und natürlich haben wir an neuen Projekten gearbeitet, denn es stand außer Frage, dass wir auch 2020 Neues initiieren und wagen werden.

Wir vom Pop-Büro blicken mit unserem Jahrbuch auf ein großartiges Jahr zurück und voraus in eine spannende Zukunft, geprägt von digitaler Adaption, neuen Herausforderung und Chancen. Am Ende geht es für uns um die schönste Sache der Welt: Musik. Und damit diese in der Region in ihrer ganzen Vielfalt erhalten bleibt, geben wir alles.

Mit einem Klick könnt ihr einen Blick in unsere aktuelle Ausgabe werfen: