Vom 24. bis 26. September findet das inzwischen dritte Xciting Festival statt. International besetzt, Kunstgattungen und Genres übergreifend spielt sich das Festival nicht nur in der kreativen Brutstätte des Kunstverein Wagenhalle e.V. ab, sondern dehnt sich in diesem Jahr auch auf das Stuttgarter Stadtgebiet aus.

Euch erwarten ungewöhnliche Locations, aufregende Premieren, ein kontrastreiches Programm und ein spannender Mix aus noch unbekannten und etablierten Acts.

Die musikalische Bandbreite reicht von traditioneller Musik über Noise, Elektro- Akustik und Jazz bis zu Dub, HipHop und auch Neuer Musik. Die transnationale Gruppe Mecanosphere (FRA/PT) beispielsweise, nach 20-jahrigem Bestehen erstmals in Deutschland, durchstreift einige dieser Genres und reichert ihren einzigartigen Mix mit dadaistischen Text-Collagen an.

Ein besonderer Fokus liegt auf weiblichen Stimmen. So wird im Projekt Avant Joik (NOR) der traditionelle Gesang der Samen neu interpretiert, wahrend die Band The Lappetites sozusagen im Feminismus wurzelt und mit Antye Greie als Musikerin und Aktivistin eine in mehrerlei Hinsicht wichtige Stimme aufbietet.

Ein Blick nach Osten richtet sich auf KunstlerInnen aus Polen, Russland, Slowenien und der Ukraine. Hier stehen junge Projekte wie Ponomarev / Obrazeena Massacre (RUS) neben bereits seit Jahrzehnten bestehenden wie den berühmten polnischen Księżyc.

Neben Musik fanden in den Vorjahren auch Ausstellungen bildender Künstler:innen und Filmvorführungen statt. Diese Tradition wird fortgesetzt mit der Uraufführung einer 40-minütigen Vorabversion des ersten Spielfilms der legendären Schweizer Multimedia-Gruppe Cortex.

Weitere Infos und Tickets findet ihr auf der Webseite: www.xciting-festival.com

So klingen die Acts

  • Name / Spielzeit
    Hörprobe

Die Entstehung des Xciting Festivals

Das Xciting Festival, 2019 von Matski Aerts und Moritz Junkermann ins Leben gerufen, erfreut sich in der alternativen, innovativen Stuttgarter Kunstszene und weit darüber hinaus, großer Aufmerksamkeit.

Nachdem sie gegen alle Widrigkeiten am gleichen Termin im letzten Jahr erfolgreich waren, sind sie fest davon überzeugt, das Festival auch dieses Jahr als Präsenzveranstaltung durchführen zu können.

Das Grundkonzept der permanenten Herausforderungen für alle Beteiligten bleibt zentral. Dies zeigt sich beispielsweise in der kontrastreichen Programmgestaltung wie auch im Raum-Konzept, wobei dieses Jahr verstärkt versucht wird, ungewöhnliche, ursprünglich nicht für Veranstaltungszwecke gedachte Räumlichkeiten zu bespielen.

Ort Kunstverein Wagenhalle

Datum 24.09.21

Eintritt -

Unterstützung während der Corona-Pandemie

Ein breites Angebot an Unterstützungen für verschiedene Branchen finden Sie hier

Informationen und Unterstützung unter: coronahilfe@region-stuttgart.de oder 0711/22835-0