Online (Zoom)

14.04.20

18:00 - 20:00 UHR

Nun ist sie da, die Gewissheit, dass die derzeitige Krise der Musikbranche erst einmal andauern wird. Und nicht nur das Auftrittsverbot und die finanziellen Engpässe machen uns weiterhin große Sorgen, auch die andauernde unklare Perspektive verursacht Stimmungstiefs und Motivationsverlust. In diesem Vortrag werden die Psycholog:innen und Gründer:innen des Mental Health in Music Verbandes die typischen psychischen Belastungen von Musiker:innen und allen Betroffenen des Musikbusinesses, besonders in Zeiten der Krise, genauer unter die Lupe nehmen:

Was passiert aus psychologischer Sicht in einer Krise? Wie werden Stimmungsschwankungen und depressive Symptome eigentlich verursacht? Was bedeutet chronischer Stress? Und wann kommt der Punkt, an dem man sich Hilfe holen sollte? Was kann man selber tun, um psychischen Belastungen vorzubeugen oder sie früh zu bekämpfen? Was hilft, wenn man alleine nicht mehr damit zurecht kommt?
Der Workshop vermittelt wichtiges Wissen und Strategien, mit psychischen Belastungen, Frustration und Depressionen umzugehen. Offene Fragen sind ebenfalls sehr willkommen!

Dozent:innen: Anne Löhr (rechts im Bild) und Michael Wecker

Der MiM “Mental Health in Music” – Verband zur Förderung der mentalen Gesundheit in der Musikbranche – ist die zentrale Anlaufstelle für alle Personen aus der Musikbranche und Kreativwirtschaft mit einem Interesse am Thema Mental Health. Er wurde Anfang 2020 von den Psycholog:innen und Musiker:innen Anne Löhr, Michael Wecker und Franziska Koletzki-Lauter gegründet. Ziel des Verbandes ist es, zu informieren, zu sensibilisieren und alle Akteur:innen der Branche in Deutschland bestmöglich und zentral zu beraten. Neben psychologischer Einzel- und Teamberatung und dem Engagement als Speaker:innen, umfasst das Angebot des Verbandes Workshops und Seminare rund um das Thema mentale Gesundheit, wie beispielsweise zum derzeitigen Krisenmanagement, sowie Angst- und Stressbewältigung. Durch die enge Vernetzung und Kooperation mit weiteren Vereinen, Initiativen, Festivals und Musikhochschulen (u.a. Verein für Popkultur, RBF, ESNS, Bundesjazzorchester, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Music Pool Berlin, Berlin Music Commission, IHM) erleichtert der MiM außerdem die Zugänge zu Hilfs- und Aufklärungsangeboten.
www.mim-verband.de

Ort Online (Zoom)

Datum 14.04.20

Beginn 18:00 Uhr

Eintritt kostenlos

Unterstützung während der Corona-Pandemie

Ein breites Angebot an Unterstützungen für verschiedene Branchen finden Sie hier

Informationen und Unterstützung unter: coronahilfe@region-stuttgart.de oder 0711/22835-0